Mehr als nur Fußball… RSNOB – TS

Tags:

Am 04. August 2010 spielte der Rote Stern Nordost Berlin in der Hansastraße gegen das Regionalliga-A-Jugend-Team von Türkiyemspor Berlin. Begleitet wurde das sportliche Ereignis von politischen Forderungen und lautstarken Fans.

Die beiden Vereine verbindet mittlerweile eine enge Zusammenarbeit vor allem im Engagement gegen Diskriminierung. Egal ob in der Bekämpfung von Homophobie oder die Entsendung von Spielbeobachtern zu sogenannten “Risikospielen” – die Beiden halten zusammen. An diesem Mittwochabend liefen sie mit der Forderung “Pro Regionalligareform 2012″ auf. Damit unterstrichen die sozial engagierten Vereine symbolisch die Forderung nach einer eigenen Liga für die U23-Profiteams, welche regelmäßig vor nahezu leeren Zuschauertribünen spielen und die Weiterentwicklung von kleineren Vereinen erschweren.

Um sich nun auch sportlich anzunähern gab es das Trainingsspiel in Vorbereitung auf die Saison 2010/2011. Kenner der Teams erahnten den Ausgang des Spiels bereits im Vorraus. Die Jugendprofis von Türkiyem würden gewinnen, außer es passiere ein Wunder. Dieses gab es leider nicht, dennoch erfreulicherweise zumindest ein Tor des Roten Sterns. Türkiyem tat sich am Anfang des Spiels noch schwer und hatte während der gesamten 90 Minuten Schwierigkeiten einen unserer drei eingewechselten Torhüter zu überlisten. Nach 20 Minuten schwand bereits die Kondition der Sterne und das erste Tor fiel für die sympathischen jungen Männer, die derzeit 2mal täglich trainieren. Die weiteren 9 Tore rundeten das Ergebnis dann noch zusätzlich ab.

Ob “Schlüsselszene” oder “Wir gewinnen sowieso”, die knapp 40 angereisten Fans des Roten Sterns feuerten ihr Team sehr gut an. Im Anschluss an das Spiel gab es dank unserer Sponsoren Grillgut und Erfrischungsgetränke für Fans und Spieler beider Teams. Ein wunderbarer Saisonstart!

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 06. August 2010 um 00:10 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie News abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

 

© admin