Südafrika zu zeiten der WM – Befreiungskampf in der Verlängerungsphase

Mit der WM rückt Südafrika in den Fokus der deutschen Öffentlichkeit. Viele, die es lieber lassen sollten, werden in den nächsten Wochen ihre Meinung zu den Verhältnissen am Kap kundtun. Bei der Veranstaltung geht es um Frage, wie das Land und seine umkämpfte Geschichte wahrgenommen und repräsentiert werden und wie sich die gesellschaftlichen Machtverhältnisse in den letzten Jahren verändert haben. Dies bezieht auf den Wandel des Rassismus, neue soziale Spaltungslinien und die damit verbundenen Kämpfe von unten.

Es referiert:
Romin Khan, Mitherausgeber von „Südafrika – Die
Grenzen der Befreiung“, Assoziation A, Berlin

15.06. – 19:30 Uhr, “Tristeza”, im Rahmen der Reihe “Aktiv im Abseits

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 15. Juni 2010 um 13:53 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Aktiv im Abseits abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

 

© admin